• Inlay / Onlay
https://smileagain.ch/wp-content/uploads/2023/08/Inlay2-scaled.jpg

Das Inlay

Es wird aus Keramik, Porzellan oder Komposit hergestellt und ist so konzipiert, dass es perfekt in ein Zahnloch passt, das es zu füllen gilt. Es erweist sich als äußerst stabil und gilt im Vergleich zu Füllungen als die qualitativ hochwertigere Restaurationsmöglichkeit. Ein Inlay kann so hergestellt werden, dass es der Zahnfarbe genau entspricht. Das macht es zu einer diskreten Option für die Behandlung größerer Zahnschäden.

Das Verfahren

Für das Einsetzen eines Inlays oder Onlays sind fünf Schritte erforderlich.

Schritt 1: Entfernung des beschädigten Zahnmaterials mittels eines Zahnbohrers.

Schritt 2: Abdrucknahme für das Labor

Schritt 3: Einsetzen des provisorischen Inlays oder Onlays

Schritt 4: Anfertigung des In- oder Onlays im Labor

Schritt 5: Fertigstellung der Versorgung in der Zahnarztpraxis.

Die perfekte Lösung für den nicht ganz so großen Zahndefekt

Inlays und Onlays sind gängige zahnmedizinische Restaurationen, die zur Wiederherstellung der Struktur eines beschädigten Zahns verwendet werden. Mit Inlays und Onlays kann der Zahnarzt in Zürich beschädigte Zähne wiederherstellen, ohne auf eine vollwertige Krone zurückgreifen zu müssen. Es handelt sich dabei um indirekte Sanierungen, die individuell angefertigt werden, um Bereiche eines Zahns zu füllen, die durch Verletzungen, Abnutzung oder Karies beschädigt wurden.

Inlays und Onlays können bei allen Zähnen mit einer Kaufläche eingesetzt werden, also auch bei Backenzähnen und Prämolaren (Vorbackenzähnen). Sie tragen dazu bei, dass ein geschädigter Zahn länger intakt bleibt, dass der Patient den Zahn beim Essen und Sprechen voll nutzen kann und dass oft ein ansprechendes kosmetisches Ergebnis erzielt wird.

Das Onlay

Ein Onlay wird häufig verwendet, um Zähne mit beschädigten oder kariösen Höckern wiederherzustellen. Es kommt bei Behandlungen zum Einsatz, bei denen eine Füllung keine ausreichende strukturelle Stärke bietet, um den Zahn vor (Bruch-)Schaden zu bewahren. Wurde ein Onlay früher ausschließlich aus Metall hergestellt, kann es heute aus Porzellan oder Komposit produziert werden. Ein Onlay ist größer als ein Inlay. Manchmal kommen sie wie kurze Zahnkronen daher und bedecken alle vier Höcker eines Zahns, nicht aber dessen Seiten.

Das Einsatzgebiet

Der Zahnarzt in Zürich setzt diese Form des Zahnersatzes ein, um Karies oder andere Schäden am Zahn zu behandeln, die für eine einfache Füllung zu weit fortgeschritten sind, auf der anderen Seite aber noch keine Krone rechtfertigen. Inlays werden häufig verwendet, um massive Karies zu behandeln, die sich im Bereich zwischen den Höckern des Zahns befindet. Onlays können auch zur Behandlung von Karies verwendet werden. Meist werden sie aber verwendet, um Zähne zu sanieren, deren Höcker durch übermäßige Abnutzung oder Säureerosion beschädigt sind.

Nachsorge

Nach dem Einsetzen Ihres Inlays oder Onlays sollten die Patienten nichts essen bis die Betäubung abgeklungen ist. In den ersten Tagen sollten sie harte Lebensmittel wie Erdnüsse, Äpfel und Karotten meiden.

Ebenso wird der Patient durch unsere Dentalhygiene über die Verwendung von Zahnseide und über das Zähneputzen nach der Behandlung aufgeklärt. Danach kann der Zahn genauso behandelt werden wie zuvor auch.

Holen Sie gerne eine Beratung bei uns ein.

Denn wir wissen, dass es auf eine möglichst genaue Begutachtung des Zahnschadens ankommt, damit wir so viel wie nötig, aber so wenig wie möglich Ihres natürlichen Zahns ersetzen.